Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Hardebek

Vorschaubild

[Wappenbeschreibung]


Hardebek – ein Dorf, in dem es sich leben lässt.

 

1526 wurde das Gebiet des heutigen Hardebeks erstmals besiedelt. Im Laufe der Jahrhunderte wandelte sich die Siedlung vom Bauerndorf über Remontedepot in eine Wohngemeinde mit heute 458 Einwohnern.

In landschaftlich schöner Umgebung ist Hardebek bei den Neubürgern auch deshalb Anziehungspunkt, da der Ort nicht nur die Nähe zur A 7 (5 km) hat, sondern im Dreieck Bad Bramstedt, Kellinghusen und Neumünster liegt. Brokstedt, der nächst größere Ort in 4 km Entfernung bietet neben der Bundesbahnanbindung auch alle Möglichkeiten der Grundversorgung (Ärzte, Apotheke, Bank, Einkaufsmöglichkeiten, Poststelle, Friseur, Baumschule, Kindergarten, Schule, Schwimmbad, Tankstelle, Kirche, Kegelbahn, Fahrschule, Hotel und Restaurants).

Das im Jahr 1975 in Eigenleistung vieler Hardebeker gebaute Sportlerheim wurde zu einem Gemeindezentrum umgebaut und erweitert. Es wird durch die Bürger für private Veranstaltungen, von der Gemeinde und den Vereinen des Dorfes (siehe unter Vereine und Verbände) rege genutzt. Dazu gehört u.a. an 5 Tagen der Woche die Spielgruppe des Bürgervereins. Die Lütten haben einen eigenen Raum zum Toben und Spielen und bei gutem Wetter wird der neu gestaltete Spielplatz erobert. Der Sportverein hat ein vielseitiges Angebot über Handball, Gymnastik, Aerobic, Tanzen, Tischtennis und Kinderturnen.

Für die Sicherheit der Bürger sorgt neben der Wiemersdorfer Polizei die Freiwillige Feuerwehr Hardebek, deren Ausstattung ständig auf den neuesten Stand gehalten wird. Auch an den Feuerwehrnachwuchs wurde gedacht und im Jahr 1995 eine Jugendwehr gegründet.

Zu guter Letzt wollen wir den Ochsenweg erwähnen, der über den Moorweg in Hardebek führt und die Schönheiten der Landschaft dem Radler und Wanderer näher bringt.