Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Auszug - Berichte der Ausschüsse  

2. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Hitzhusen
TOP: Ö 4.2
Gremium: Gemeindevertretung Hitzhusen Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 19.09.2013 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 22:00 Anlass: Sitzung
Raum: Gaststätte Forsthaus Hitzhusen
Ort: Hauptstraße 18, 24576 Hitzhusen
 
Wortprotokoll

Der Finanzausschuss hat nicht getagt.

 

Der Vorsitzende des Ausschusses für kulturelle Angelegenheiten Ulf-Clawes Radbruch berichtet über den Dorfputz am 23.3.2013 und über die Tour zum Weissenhäuser Strand am 29. April 2013. Dort wurde der Überschuss vom Kinderfest 2012 verwendet, um für die Kinder der Gemeinde (1. bis 5. Klasse) einen schönen Ausflug zu gestalten. In der Zeit vom 31. Mai bis 8. Juni 2013 fand das Kinderfest mit Übernachtungsparty u.a. statt. Das Kinderfest hat einen Reingewinn von 818,03 € eingebracht.

Auf der Sitzung vom 8.8. wurden diverse Maßnahmenausschüsse ins Leben gerufen. Hierzu zählen Maßnahmenausschuss für’s Erntefest, für’s Dorffest, für den Kalender, für das Kinderfest, für den Tag im Advent. Das Erntefest soll am 6. Oktober von 12 – 16 Uhr stattfinden.

 

r den Bau- und Planungsausschuss berichtet Hans-Georg Voß über die Sitzung vom 4. September 2013:

Es wurde ein Maßnahmenausschuss gebildet für die geplante Brücke über die Bramau. Mitglieder des Maßnahmenausschusses werden der gesamte Bau- und Planungsausschuss. Hinzu kommen Heike Holste, Andreas Tietjens und Dr. Jochen Heldt. Vorsitz von dem Maßnahmenausschuss hat Bürgermeisterin Claudia Peschel.

 

Weiterhin wurde ein Ausschuss eingerichtet für den Aus-/Umbau des Feuerwehrhauses. Hierzu gehören Jörg Biel (Vorsitz), Wolfgang Ahle, Dirk Schoen, Claudia Peschel, Jan Hagenow und Wolf-Birger Radbruch. Es geht dabei um die notwendige Umstrukturierung im Feuerwehrhaus, um den Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse zu genügen.

 

r den Bau- und Planungsausschuss wird weiterhin berichtet über den Ausbau der K 31 Glückstädter Straße. Dort fand am 12.9.2013 die Abnahme statt. Es wird überlegt, eine durchgehende Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70 km/h einzuführen.

Mittlerweile wurde die Randbegrenzung abmarkiert und auch ein Mittelstreifen. Angestrebtes Ziel war es und auch so vorbesprochen, dass vom Friedhof Bad Bramstedt bis zur Einmündung der Schulstraße ein einseitiger Fahrradschutzstreifen (nördlich) aufgezeichnet werden sollte. Deshalb sollte kein Mittelstreifen gezogen werden. Das wurde von der bauausführenden Firma jedoch nicht durchgeführt. Da jetzt der Mittelstreifen gezogen ist, ist die Ausweisung des Schutzstreifens für Fahrradfahrer, zumindest ab Ortsausgang Bad Bramstedt, nicht mehr möglich.

Im Bereich der westlich gelegenen Einmündung Aukamp ist ein Wassereinlauf zu reparieren.

Der Ausbau der K 30 (Weddelbrooker Damm) steht im Jahr 2014 an. Der Kreis Segeberg wird als Straßenbaulastträger die Maßnahme durchführen. Es handelt sich um einen Vollausbau.

Die Baumaßnahme am Dorfhaus ist abgeschlossen. Es wurden Dachflächenfenster erneuert und die Mnahmen für die Sanierung der Schäden durch den Marderbefall wurden durchgeführt.

Startseite   |   Anregungen   |   Login   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung