Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Föhrden-Barl

Vorschaubild

[Wappenbeschreibung]


Föhrden-Barl liegt an der westlichen Grenze des Amtsbereiches Bad Bramstedt-Land direkt an der Bundesstraße 206.

Die Ortsteile Föhrden und Barl der rund 301 Einwohner zählenden Gemeinde sind durch den Verlauf der Bramau getrennt, aber verkehrsmäßig durch zwei Brücken miteinander verbunden. Der Nachweis für eine frühe Besiedlung des Raumes sind die beiden sogenannten Hünengräber aus der Jungsteinzeit und Funde von Urnen aus der jüngeren Bronzezeit.

Das Gemeindegebiet umfasst 923 ha und ist überwiegend landwirtschaftlich strukturiert. Die 13 bäuerlichen Vollerwerbsbetriebe wirtschaften hauptsächlich in der Milcherzeugung und im Ackerbau.

Der Nachbarort Wrist im Kreis Steinburg bietet sich als Einkaufsort, zur ärztlichen Versorgung und mit seiner Bahnstation (Hamburg - Neumünster) an und wird von den Föhrden-Barlern aufgrund seiner Nähe gerne genutzt.
 
Der Imbiss an der B 206 ist nicht nur bei den LKW-Fahrern wegen der guten Parkmöglichkeiten eine Anlaufstation, auch die sonstigen Gäste und Dorfbewohner kehren gern dort ein.Die Kinder gehen in die Grundschule in Hitzhusen/Weddelbrook und in die weiterführenden Schulen in Bad Bramstedt.

Nach Aufgabe der Gastwirtschaften in den Ortsteilen wurde 1998 das Dorfgemeinschaftshaus "Bramauhus" errichtet. Dabei wurde ein großer Teil der Bauausführung durch Eigenleistung der Dorfgemeinschaft erbracht. So ist an einem zentralen Platz mitten im Dorf an der Bramau für die Einwohner und die Freiwillige Feuerwehr eine Begegnungsstätte und Raum für die Unterbringung der Gerätschaften geschaffen worden. Die Freiwillige Feuerwehr ist im Gemeindewesen unverzichtbar. Wo eine helfende Hand benötigt wird, ist auf Hilfe Verlass.

Zur Gewässerpflege der Bramau wurde in letzter Zeit der "Angelverein Föhrden-Barl" gegründet.

Die Niederwildjagd der Gemeindefläche ist von den Besitzern an ortsansässige Jäger verpachtet, die sich zu einer Jagdgemeinschaft zusammen geschlosssen haben.